Theaterexpedition durch die Bahnhofsgegend

Nirgendwo in der Stadt kommen sich die Schichten, Ethnien und Ansichten so nahe wie rund um den Hauptbahnhof. Allein in den angrenzenden Stadtteilen Oberbilk und Stadtmitte arbeiten und leben Menschen aus weit mehr als 100 Nationen. Reisende, Pendler, Anwohner, Dienstleister, Gewerbetreibende und Gestrandete treffen in dem lebendigen Viertel aufeinander. Hier liegen der Seouler Markt, der Afro-Shop, der türkische Gemüsehandel, die arabische Shisha-Bar und die chinesische Stoffboutique nur einen Steinwurf voneinander entfernt, Rotlichtmilieu und Drogenszene sind auch nicht weit. Jahrzehntelang eher vernachlässigt und ignoriert, steht die Gegend mittlerweile im Hauptfokus von Stadtplanern und Investoren, denn das Eingangstor von Düsseldorf soll aufgewertet werden. Aktuelle Pläne sehen Bauprojekte und Umgestaltungsmaßnahmen vor, die das Viertel erheblich verändern werden. Dies betrifft nicht nur sein Erscheinungsbild, sondern in besonderem Maße auch seine gesellschaftliche Struktur.

Das Theaterkollektiv per.Vers. spielt die Zukunft schon mal durch. Die Darsteller verkörpern ein fiktives Expertenteam, das in den schillerndsten Farben ein wirtschaftsorientiertes Quartierskonzept für morgen ausmalt. Die Zuschauer übernehmen dabei die Rolle potentieller Investoren und Interessenten, denen das Areal schmackhaft gemacht werden soll. Zu Fuß und mit dem Bus geht es auf eine Tour zu Hinterhöfen und Geschäften, Spielhöllen und Wohnungen. Dabei trifft man auf Menschen, die hier wirklich leben und arbeiten, erfährt von deren Biografien und Ansichten. Babylon Im- und Export ist eine Expedition zu den verborgenen Handelsplätzen der Stadt und eine Reise durch den globalen Mikrokosmos rund um den Hauptbahnhof.

Termine
Donnerstag, 14. September 2017
Freitag , 15. September 2017
Samstag, 16. September 2017
Donnerstag, 21. September 2017
Freitag, 22. September 2017
Samstag, 23. September 2017


Tickets (20 / 14 / 10 Euro) unter www.duesseldorf-festival.de

Tickets

Uraufführung am 17. Juli 2017 im Rahmen des ASPHALT Festivals

www.asphalt-festival.de

Eine Produktion des Theaterkollektivs per.Vers. in Koproduktion mit dem ASPHALT Festival 2017 und dem düsseldorf festival, gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW und der BürgerStiftung Düsseldorf, in Kooperation mit der Rheinbahn AG.


Pressestimmen

„Blindtext: Das war wie Champagner schlürfen … ein wunderbarer Abend.“

(XXX)

XXX → XXX (80 kb)