DasTheaterkollektiv Pièrre.Vers ist ein Zusammenschluss professioneller Theaterschaffender unter der künstlerischen Leitung des Regisseurs und Schauspielers Christof Seeger-Zurmühlen und der Schauspielerin Julia Dillmann mit Sitz in Düsseldorf.

Seit 2012 entwickelt das Theaterkollektiv Pièrre.Vers performative, immersive Formate im öffentlichen und halböffentlichen Raum, in denen global gesellschaftlich relevante Themen an Hand des Mikrokosmos Stadt untersucht werden – immer unter Einbindung der in Düsseldorf lebenden und agierenden Menschen.

In mittlerweile sieben Stadtperformances wurden Themen wie Stadtplanung und -entwicklung, Gentrifizierung, Klimapolitik, demokratische Prozesse – wie das Recht auf Stadt – verarbeitet.

Aktuell setzt sich das Kollektiv mit dem zunehmenden Nationalismus in Politik und Gesellschaft auseinander. Im Rahmen ihres mehrteiligen Kunst- und Forschungsprojekts Historification – Gegenwart im Spiegel der Geschichte ist 2019 bereits das Projekt Schwarz helle Nacht entstanden, das die Geschehnisse des Novemberpogroms sichtbar, hörbar und erfahrbar macht. Ihre nächste Produktion Aktion:Aktion!, die sich mit dem Kriegsende in Düsseldorf und den Ereignissen der Aktion Rheinland auseinandersetzt, wird im Juli 2020 auf dem asphalt Festival zu sehen sein.

Die inszenierten Stadtexpeditionen des Theaterkollektivs haben mittlerweile Tradition beim ASPHALT Festival (www. asphalt-festival.de).