FRAUENGOLD!


Basierend auf der Komödie Lysistrata von Aristophanes formiert sich eine fünfköpfige Frauenband zum Gegenangriff und treibt die Lust am Spott auf die Spitze.

Liebeslyrik schmetternd, Kampfgesänge säuselnd, hauen die Damen sich und uns ihren Zorn um die Ohren. Dabei geht es ihnen um die Verwechslung von Liebe und Macht zwischen den Geschlechtern, um Ungleichbehandlung in der Frage des miteinander Lebens und einander Liebens. Das Theaterkolletiv per.Vers. beschäftigt sich in FRAUENGOLD! mit strikter Anti-Haltung gegen Männerdummheit, mit Handtäschchengeplauder und Stoßseufzern von Damen in bewegter Nacht.

Die neu entstandenen Kompositionen sind eine wilde Mischung aus Punkrock, Balkanbeats, Mariachi und Wanderlied. Im Zentrum steht außerdem Lyrik der Genossinnen Anna Achmatowa, Valerie Solanas, sowie die der satirischen Querdenker Friedhelm Kändler,  Kurt Tucholsky, oder Boris Vian – sinnlich und höchst komisch.

FRAUENGOLD! schafft Wohlbehagen, wohlgemerkt an allen Tagen?


Mit: Franca Casabonne, Julia Dillmann, Bianca Künzel, Leonie Ludwig, Charis Nass
Konzept & Inszenierung: Christof Seeger-Zurmühlen
Komposition & musikalische Leitung: Bojan Vuletić
Bühne & Kostüme: Monika Frenz
Maske: Silke Zajaczkowski
Projektkoordination: Rut Profe – Bracht / multifusions
Projektassistenz: Marlene Hildebrand

Uraufgeführt am 24. September 2010 im Rahmen des altstadtherbst kulturfestival düsseldorf


Eine Produktion von per.Vers. Theaterkollektiv in Kooperation mit multifusions und altstadtherbst kulturfestival duesseldorf. Gefördert vom Kulturamt der Stadt Düsseldorf. Gesponsert von der Firma Musik Produktiv und 711rent.

Trailer FRAUENGOLD (3:36)


Pressestimmen

„Ob im Bademantel oder im knappen Outfit, die Frauen verpassen dem anderen Geschlecht einen saftigen Dämpfer.“

Express → frauengold-express.pdf

„Zwischen Punkrock und Wanderlied changieren die Lieder ihrer Performance, ...“

NRZ → frauengold-nrz.pdf

„Das Stück Frauengold ist eindeutig einer der ungewöhnlichsten Programmpunkte beim Festival, ...“

WZ → frauengold-wz.pdf